Zurück zur Website

Checkliste: Wohnwagen und Wohnmobil winterfest machen

Checkliste: Wohnwagen und Wohnmobil winterfest machen

Die Temperaturen sinken, der Winter klopft an deine Wohnwagentür und damit tun sich in der Regel zwei Möglichkeiten auf: Machst du dein Wohnmobil wintertauglich und wappnest dich für Wintercamping mit einzigartiger Ruhe, wunderschönen rauen Winterlandschaften und menschenleeren Campingplätzen? Oder suchst du deinem Campermobil einen warmen Stellplatz für die kalte Jahreszeit, damit es in den wohlverdienten Winterschlaf fallen kann? Leider hat momentan Zweiteres Vorrang. Unterwegs sein ist im Winter zwar immer eine ganz andere Erfahrung als das Reisen mit Wohnmobil im Sommer - Die leeren Straßen und Campingplätze lassen uns normalerweise wunderbar entspannen und vom aufregenden Sommertrubel runterkommen. Doch das ist dieses Jahr leider anders. Ein winterliches Abenteuer ist gut, doch Sicherheit steht immer, und jetzt ganz besonders, an erster Stelle. Damit dein Zuhause auf vier Rädern also im Frühjahr sofort wieder startklar ist, solltest du ein paar Dinge beachten. Wir haben die 13 wichtigsten Steps für dich aufgelistet!

So kann dein Wohnmobil überwintern: 13 Steps

1. Es wird ganz schön kalt draußen, stelle deinen Campervan daher zum Überwintern idealerweise in eine Halle, Garage oder zumindest unter einen Carport.

2. Liegt noch ein Käse im Kühlschrank? Milch oder angebrochene Thunfischdosen? Dann jetzt nichts wie raus damit! Alle Lebensmittelvorräte inklusive Getränke, die gefrieren können, ausräumen – ansonsten bekommt ihr ungebetene Gäste im Wohnmobil. Kühlschrank abtauen und putzen (evtl. Winterabdeckung für die Lüftung anbringen). Anschließend Kühlschrank- und Gefrierfachtür mit einem Handtuch drunter offen stehen lassen.

3. Bevor sich dein Campingmobil in den Winterschlaf verabschiedet, wird er nochmal von innen und außen blitzeblank geschrubbt und mit außen mit Wachs versiegelt. Beim Reinigen auch Dach, Unterboden und Markise nicht vergessen! Auf Schäden prüfen und ggf. ausbessern. Fenster- und Türdichtungen mit spezieller Gummipflege behandeln. Du kannst auch Vaseline benutzen, um Verwitterung zu vermeiden.

4. Bei einem stehenden Wohnmobil ist unangenehmer Muff und Schimmelbildung oftmals ein lästiges Ergebnis aufgrund zu hoher Luftfeuchtigkeit. Hier können Luftentfeuchter Abhilfe schaffen! Fenster, Luken, Klappen und Lüftung schließen und ruhig zwei bis drei Luftentfeuchter verteilt aufstellen. Und nicht vergessen: gesammeltes Wasser regelmäßig wegschütten!

5. Polster gut lüften und aufstellen, damit sich auch hier kein Schimmel bildet. Feuchtigkeitsziehende Materialien entfernen (Teppiche, Kleidung, Bettwäsche, Handtücher, Papier, Toilettenpapier, etc.).
 

6. Frisch- und Abwassertanks leeren und ggf. reinigen. Außerdem Leitungen, Pumpen sowie Hähne ebenfalls entleeren und den Verschluss des Frischwassertanks zum Lüften offen lassen. Das gründliche Entleeren der Wasserver- und entsorgung ist deshalb so wichtig, da restliches Wasser durch den Frost gefriert, sich dabei ausdehnt und dadurch Tanks und Leitungen zerstören kann. Also: Zuerst den Frischwasserspeicher entleeren, dann alle Wasserhähne öffnen und warten, bis kein Wasser mehr kommt. Dann kannst du die Pumpe abschalten, aber lass die Hähne offen.

7. Reifenluftdruck um ca. 0,5 bar erhöhen, um die Reifen zu entlasten und Standplatten zu vermeiden. Noch besser sind sogenannte Reifenwiegen unter den einzelnen Rädern, die das Wohnmobil aufbocken.

8. Gasflaschen zudrehen und abklemmen.
 

9. Ggf. Winterabdeckungen für Heizungsanlage und Kühlschrank anbringen.
 

10. Volltanken und Flüssigkeits-Füllstände kontrollieren, ggf. auffüllen. Frostschutz für Motor und Scheibenwaschanlage einfüllen. Beim Motoröl kommt es auf das Alter an. Hat es mehr als die halbe Lebensdauer hinter sich, solltest du es besser noch vor dem Winter wechseln.
 

11. Mobil mit gelöster Handbremse und eingelegtem erstem Gang abstellen, um das Einfrieren der Handbremse zu vermeiden. Im Zweifelsfall einen Keil unterlegen.
 

12. Falls vorhanden: Bordbatterie abklemmen (Minuspol zuerst!), frostsicher und trocken lagern (Oder: Batterie vor dem Winter vollständig aufladen). Elektronische Geräte wie den Fernseher ggf. ausbauen.

13. WC-Kassette gut ausspülen und bitte auch die Siphons in Bad, die Duschtasse sowie Spülbecken nicht vergessen zu kontrollieren!

Checkliste kostenlos herunterladen

Hier gibt’s die Checkliste zum Abhaken als pdf Download für dich und deinen Camper:

Abonniere jetzt unseren Newsletter und verpasse keinen Camping Content mehr!

Du bist ein Campingplatzbetreiber und hast Interesse, mit uns zusammenzuarbeiten? Registriere dich mit dem Namen deines Betriebes und wir kontaktieren dich gerne!

Alle Beiträge
×

Fast fertig…

Wir senden Ihnen nur eine E-Mail. Bitte klicken Sie auf den Link in der E-Mail-Abonnements zu bestätigen!

okay