Zurück zur Website

Digitalisierung in der Campingbranche: Herausforderungen und Trends Teil I

Digitalisierung in der Campingbranche: Herausforderungen und Trends Teil I

Die Campingbranche boomt! Mit 35,8 Millionen Übernachtungen auf deutschen Campingplätzen war das Jahr 2019 ein absoluter Rekord. Erste Prognosen für das Jahr 2020 sagen eine etwas niedrigere Zahl voraus, was vor allem auf die Reise- und Übernachtungsbeschränkungen durch die Corona-Pandemie zurückzuführen ist. Alles in einem lässt sich also festhalten: Camping boomt!

Doch auf der anderen Seite, muss sich die Campingbranche auch einigen Herausforderungen stellen, wie zum Beispiel überfüllten Plätzen, neuen Zielgruppen und einem umweltbewussteren Reiseverhalten ihrer Gäste. Digitalisierung ist hier in jedem Fall ein wichtiger Faktor, um sich diesen zu stellen. In Punkto Digitalisierung hat die Campingindustrie allerdings, gerade im Vergleich zur Tourismusbranche im Allgemeinen, noch einiges an Nachholbedarf.

Wo wir von BOYOCA aktuell die größten Herausforderungen, aber vor allem auch Trends im Markt sehen und welche Rolle Digitalisierung für uns als Teil der Lösung spielt, haben wir im Folgenden für euch zusammengestellt.

1. Übertourismus auf deutschen Campingplätzen

Schaut man sich die Campingbranche genau an, herrscht aktuell vor allem ein Problem von Angebot und Nachfrage. Die Anzahl der Neuzulassungen von Camping-Fahrzeugen sowie die Anzahl der Übernachtungen auf Deutschen Campingplätzen steigen rasant.

Die Anzahl der Camping- und Stellplätze stieg hingegen nur sehr gering. Dies führt nicht nur zu überfüllten Campingplätzen, sondern auch dazu, dass die von Campern geschätzte Spontanität und Freiheit durch die Knappheit an Plätzen verloren geht. Dem kann mit Hilfe von digitalen Anwendungen entgegengewirkt werden. Ein Stichwort: „Predictive Pricing“, also die vorrauschauende Preisgestaltung, durch die Campingplatz-Betreiber automatisiert ihre Stellplätze zu Hochzeiten zum Beispiel höher bepreisen können als zu Randzeiten mit einer niedrigeren Nachfrage. So haben Betreiber die Möglichkeit die Anzahl der Anfragen zu regulieren und können gleichzeitig eine bestimmte Nische ansprechen, die Betreiber bevorzugt auf ihrem Platz beherbergen möchten.

2. Neue Zielgruppe für Campingurlaub

Auch sieht sich die Campingbranche durch den Boom mit einer neuen, jüngeren Zielgruppe mit neuen Anforderungen konfrontiert. Gerade jetzt hat die Branche die Chance neue Zielgruppen nachhaltig für diese Art des Reisens zu gewinnen. Diese sind es allerdings gewohnt ihre Reisen online, transparent und mit wenigem Aufwand zu buchen und das häufig sogar über eine Plattform. Um diese Zielgruppe zu erreichen, sollten Campingplatz-Betreiber zunächst an ihrer Online-Präsenz arbeiten, damit sie zur richtigen Zeit von Campern gefunden werden.
Außerdem sollten neue Möglichkeiten zur Buchungs- und Zahlungsabwicklung geschaffen werden, denn das Verfassen per E-Mail oder die Anfrage per Telefon nimmt für beide Seiten viel Zeit in Anspruch.

3. Camping als nachhaltige Reiseform

Die Campingbranche sieht sich aktuell nicht nur mit einer neuen, jüngeren Zielgruppe konfrontiert, sondern vor allem auch mit einer Klima-bewussteren. Lange Flugreisen, Kreuzfahrten oder doch nur der Kurzflug per „Billig-Airline“ für einen Wochenendtrip - diese Reiseformen müssen sich in Bezug auf den Klimaschutz stetiger Kritik stellen. Durch die aktuelle Corona-Pandemie hat sich unser Reiseverhalten zwangsläufig angepasst und wird sich laut einer Studie, durchgeführt vom ZENAT (Zentrum für Nachhaltigen Tourismus), TourCert und Futouris e.V, auch in einer Post-Corona-Welt wiederfinden.

Umso wichtiger ist gerade auch kleinen, abgelegenen Plätzen eine Plattform zu bieten um die Gäste zu erreichen, die sich darauf zurück besinnen regionale und weniger „aufregende“ Ziele neu für sich zu entdecken.

BOYOCA für nachhaltiges Wachstum der Campingbranche

Mit BOYOCA möchten wir als leidenschaftliche Camper unseren Beitrag zu einem nachhaltigen Wachstum der Campingbranche beitragen, einzigartige und authentische Reiseerlebnisse buchbar machen und gemeinsam mit Akteuren der Campingbranche Lösungen für sowohl Betreiber als auch Reisende schaffen.

Du möchtest mehr dazu erfahren? Dann melde dich gerne bei uns unter info@boyoca.de! Wir freuen uns auf den Austausch mit dir und uns gemeinsam den Herausforderungen im Campingmarkt zu stellen.

Alle Beiträge
×

Fast fertig…

Wir senden Ihnen nur eine E-Mail. Bitte klicken Sie auf den Link in der E-Mail-Abonnements zu bestätigen!

okay